Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Was ist ein Euribor Darlehen?
Unter einer Euro Interbank Offered Rate, kurz EURIBOR genannt, versteht man den aktuell gültigen Geldmarktzinssatz, mit welchem sich die Banken untereinander Geld ausleihen. Die Laufzeiten einer derartigen Geldausleihe bewegen sich zwischen einem und zwölf Monaten. Stand Mitte 2008 sind es 57 Kreditinstitute, darunter elf deutsche Banken, die ihre Zinssätze um 11.00 Uhr Brüsseler Zeit an einen Informationsagenten melden, der seinerseits einen Durchschnittswert ermittelt und ihn der Nachrichtenagentur Reuters zur Veröffentlichung weiterreicht.



Der EURIBOR ersetzte nach der Einführung des Euros am 1. Januar 1999 den FIBOR (Frankfurt Interbank Offered Rate). Sein jeweiligen Tagessatz, angegeben mit drei Nachkommastellen, kann der aktuellen Tageszeitung entnommen werden.

Das EURIBOR-Darlehen ist ein variables Darlehen, das keiner festen Zinsbindung unterliegt, sondern in regelmäßigen Abständen von drei, sechs oder neun Monaten an den Zins des aktuell gültigen EURIBOR Anlehnung findet. Es eignet sich für kurzfristige Kredite, aber auch für Festgelder und ist insbesondere auch zur Finanzierung von Immobilien geeignet. Der Vorteil liegt mit der Flexibilität eines solchen Darlehens klar auf der Hand. Fällt der Leitzins, zieht auch der Darlehenszins nach, womit dieser jederzeit mit den besten Konditionen und ohne langfristige Zinsbindung untermauert ist. Des weiteren kann ein derartiger Finanzierungsvertrag zu den Anpassungsterminen jederzeit vorzeitig, teilweise und uneingeschränkt getilgt werden. Insbesondere Arbeitnehmer, die nicht nur ein Festgehalt sondern auch Provisionszahlungen beziehen, können aus einem solchen Darlehen Nutzen ziehen, da sie diese Sonderzahlungen zur Darlehenstilgung außer der Reihe verwenden können. Bei langfristigen Darlehen mit festen Zinsbindungen hingegen sind Sondertilgungen oft nur in eingeschränktem Rahmen möglich.

Der Abschluss eines EURIBOR-Darlehens bedeutet für den Darlehensnehmer, stets ein wachsames Auge auf ein eventuelles Steigungsniveau der Zinsen zu haben, um rechtzeitig reagieren zu können. Wahlweise kann er ein solches Darlehen auch in ein langfristiges Annuitätendarlehen umwandeln oder mit einem solchen von Vorneherein kombinieren. Neben dem zu zahlenden Darlehenszins wird beim Abschluss eines EURIBOR-Finanzierungsvertrags auch eine Bearbeitungsgebühr zwischen einem halben und zwei Prozent und eine Marge in Höhe von einem Prozent fällig.
Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -