Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Was macht ein Aktien Club?
Manche Anleger möchten nicht unbedingt für sich alleine im Bereich Aktien ein Investment tätigen, sondern in einer Gemeinschaft mit mehreren Anlegern zusammen. Zu diesem Zwecke gibt es die so genannten Aktien Clubs. Diese sind vom Prinzip her mit einer Lotto-Spielgemeinschaft zu vergleichen. Es geht dabei natürlich nicht nur um das Investment an sich, sondern auch am Spaß der gemeinsamen Investitionen und Treffen.



Ein Aktien Club ist also eine Gemeinschaft, in der sich Anleger zusammenschließen um gemeinsam in Aktien zu investieren. In den meisten Fällen wird ein Aktien Club, oftmals auch als Investmentclub bezeichnet, in der Rechtsform der GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) gegründet. Unter den Gründungsmitgliedern werden die Aufgaben wie zum Beispiel Kassenwart und Vorsitzender gewählt, es wird eine Satzung aufgestellt, in der zum Beispiel auch die zu tätigenden Investitionen näher erläutert werden können. Anschließend muss noch ein Konto und ein Depot auf den Namen des Aktien Club eröffnet werden, damit die gekauften Aktien im Depot verbucht werden können.

Zumeist funktioniert der Aktien Club im Folgenden auf die Art und Weise, dass sich die Mitglieder in regelmäßigen Abständen treffen, um auf diesen "Sitzungen" zu beschließen, welche Aktien für das Depot gekauft oder verkauft werden. Zumeist erfolgt der Beschluss durch Abstimmung und in der Satzung zu beschließenden notwendigen Mehrheit der Stimmen. Um das für den Kauf der Aktien benötigte Kapital zu "sammeln", zahlen die Mitglieder des Aktienclubs oftmals monatlich feste Beträge auf das Club Konto ein. Von diesem angesparten Kapital werden dann Aktien gekauft und in das Depot gebucht. Der "Spaß" am Investieren und geselligen Zusammensein ist der Hauptgrund, weshalb Anleger einen Aktien Club gründen. Vom Grundsatz her macht der Aktien Club also gar nichts anderes, als ein einzelner Anleger. Er betreibt Research, es wird über das Pro und Contra der Investition in bestimmte Aktien diskutiert, und letztendlich werden bestimmte Aktien erworben und später wieder verkauft. Da neben dem Gesellschaftssinn natürlich auch die Gewinnerzielung eine Motivation des Aktien Clubs ist, kann dieser statt als GbR-Gesellschaft auch als nicht gemeinnütziger Verein gegründet werden.

Zusammenfassend kann man also festhalten, dass ein Aktien Club eine Vereinigung von einzelnen Anlegern ist, die sich zum Zwecke der Gewinnerzielung und des gemeinschaftlichen Zusammenseins zu einem Aktien Club zusammen schließen, um in Aktien oder verwandte Wertpapiere zu investieren.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -