Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Was versteht man unter Kreditkarten Banking?
Kreditkarten sind ein beliebtes Zahlungsmittel. Im Rahmen des von der Bank eingeräumten Kartenlimits ist es Kreditkarteninhabern möglich, Einkäufe zu tätigen, Hotelrechnungen zu bezahlen oder Flüge zu buchen. Ist das Limit jedoch aufgebraucht, sind keine weiteren Verfügungen mehr möglich. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, einen Überblick über getätigte Rechnungen und das noch offene Limit zu behalten. Hierfür gibt es jetzt das Kreditkarten Banking.



Unter dem Kreditkartenbanking versteht man die die Onlineverwaltung des eigenen Kreditkartenkontos. Dies ist mittlerweile bei vielen Anbietern durch Eingabe der Kreditkartennummer sowie des vorher vereinbarten Passwortes möglich, welches beim Anbieter bestellt werden muss. Für viele neu bestellte Karten wird das Kreditkartenbanking oft automatisch angeboten. Für die Nutzung des Kreditkartenbankings ist keine separate Software möglich, sondern die Verwaltung erfolgt online über die jeweilige Internetseite des Anbieters. Somit können Karteninhaber immer und überall (auch im Urlaub) Zugriff auf ihr Kartenkonto erhalten und dies abfragen.

Neben der Kontostandsabfrage sowie der Abfrage des noch offenen Kartenlimits sind über das Kreditkartenbanking aber noch weitere Funktionen möglich. So können beispielsweise die Umsätze eines gewissen Zeitraums (zum Beispiel des letzten Jahres) abgefragt und die Kreditkartenabrechnungen eingesehen werden. Diese bleiben zudem gespeichert, um Zahlungsvorgänge auch später nachvollziehen zu können. Viele Anbieter des Kreditkartenbankings informieren ihre Karteninhaber online über neue Abrechnungen, die dann von diesen abgefragt werden können. Erfolgt die Abfrage jedoch nicht, werden die Abrechnungen in einigen Fällen per Post versendet, denn die Bank hat eine Informationspflicht gegenüber ihren Kunden. In der Regel ist diese Zusendung dann aber mit Gebühren verbunden.

Wurden über das Kreditkartenkonto Abbuchungen veranlasst, die der Karteninhaber nicht getätigt hat, ist es über das Kreditkartenbanking weiterhin möglich, diese Umsätze zu reklamieren und ggf. eine Rückbuchung zu erreichen. Sofern für das Kreditkartenkonto eine Guthabenverzinsung gewährt wird, können Karteninhaber auch Sparverträge zugunsten dieses Kontos einrichten und natürlich auch ändern bzw. löschen.

Durch verschiedene Ursachen kommt es immer wieder vor, dass eine Kreditkarte defekt ist und nicht mehr eingesetzt werden kann. Wer nun die Hausbank nicht erreicht, kann die neue Ersatzkarte ebenfalls direkt über das Kreditkartenbanking bestellen, gleiches gilt für eine eventuell notwendige Partnerkarte. Auch wenn sich die eigene Adresse geändert hat oder der Karteninhaber das Abrechnungskonto ändern möchte, ist dies online möglich. So spart man sich den Weg zur Bank bzw. einen Anruf beim Direktanbieter, der meist viel Zeit kostet.

Fazit: Das Kreditkartenbanking bietet also viele Möglichkeiten, das Kreditkartenkonto online zu verwalten und so den Überblick über Transaktionen und Abrechnungen zu erhalten.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -