Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Wie kann man die Steuergruppe ändern?
Einmal im Jahr kann man seine Steuergruppe ändern. Damit kann man insbesondere bei veränderten Lebenssituationen wie Heirat, Mutterschaft, Scheidung, Tod oder drohender Arbeitslosigkeit bares Geld sparen.



Arbeiten beide Ehepartner zu einem etwa gleich hohen Gehalt, so wählen sie in der Regel die Steuergruppe 4. Verdient einer der beiden jedoch deutlich mehr als der andere, dann wählt er meist die Steuergruppe 3, sein Ehepartner hingegen wird im Gegenzug in die ungünstigere Steuergruppe 5 eingestuft.

Nun gibt es verschiedene Situationen im Leben, in denen sich der rechtzeitige Wechsel in eine andere Steuergruppe lohnt. Droht zum Beispiel einem der beiden Ehepartner die Arbeitslosigkeit, dann empfiehlt es sich, rechtzeitig eine möglichst günstige Steuergruppe wie die Steuergruppe 3 zu wählen. Auch wenn der womöglich besser verdienende Partner dann in die ungünstigere Steuergruppe 5 wechselt, kann sich dies für beide dennoch auszahlen. Das Arbeitslosengeld berechnet sich nämlich ähnlich wie auch andere Lohnersatzleistungen nach dem letzten Nettoverdienst. Gleiches gilt für das Mutterschaftsgeld. Deshalb sollten auch Schwangere rechtzeitig überprüfen, ab wann sich für sie ein Wechsel der Steuergruppe lohnt.

Bei einer Scheidung gilt Folgendes: Im Trennungsjahr ist es möglich, bei der Steuererklärung die oftmals günstigere Zusammenveranlagung zu verlangen. Hat man zumindest eine Zeit lang im Trennungsjahr zusammengelebt, dann akzeptiert das Finanzamt die Zusammenveranlagung. Dies kann aber dazu führen, dass der Unterhaltspflichtige dann in der Steuergruppe 3 ist und wegen des höheren Nettogehalts deshalb einen höheren Unterhalt bezahlen muss. Dies sollte man unbedingt im Vorfeld bedenken.

Auch wenn die Gehaltsverhältnisse zwischen den Ehepartnern sich deutlich verändern, ist der Wechsel der Steuergruppe begründet. Als sachlichen Grund für einen Wechsel akzeptiert die Gemeinde auch eine drohende Arbeitslosigkeit.

Wie beantragt man aber nun den Wechsel der Steuergruppe? Der Wechsel muss schriftlich bei der Gemeinde beantragt werden, die die Lohnsteuerkarte ausgestellt hat. Bei den meisten Gemeinden kann man dazu das erforderliche Formular im Internet downloaden. Andernfalls kann ein solches Antragsformular beim Rathaus oder Einwohnermeldeamt abgeholt werden. Ein Ehepartner allein kann den Wechsel der Steuergruppe nicht beantragen. Es müssen immer beide Unterschriften sowie beide Lohnsteuerkarten vorliegen. Gegen den Willen des Ehepartners kann keine Steuergruppenänderung vorgenommen werden.

Die Lohnsteuerkarte muss also rechtzeitig vom Arbeitgeber angefordert werden und dann zusammen mit dem ausgefüllten Formular beim Einwohnermeldeamt abgegeben werden. Wichtig ist, dass das Antragsformular beide Unterschriften sowie den Grund für den Lohnsteuergruppenwechsel enthält. Nur wenn beide Lohnsteuerkarten, beide Unterschriften und ein sachlicher Grund für den Wechsel vorliegen, nimmt das Einwohnermeldeamt die gewünschte Änderung der Steuergruppe vor.

Der Wechsel der Steuergruppe kann jeweils einmal im Jahr bis zum 30. November für das Folgejahr vorgenommen werden. Die dann beantragte Steuergruppe ist dann für nächste Kalenderjahr gültig. Außergewöhnliche Ereignisse wie der Tod des Ehepartners oder der Verlust des Arbeitsplatzes rechtfertigen die Änderung der Steuergruppe auch zu einem anderen oder weiteren Zeitpunkt im Jahr.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -