Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Wirksame Maßnahmen zum Schutz vor Kreditkartenbetrug
Immer mehr Verbraucher nutzen hierzulande eine Kreditkarte, sodass der Kreditkartenbetrug leider inzwischen für einige Betrüger zu einem lukrativen „Geschäft“ geworden ist. Die Betrugsfälle lassen sich im Prinzip in zwei Gruppen einteilen, nämlich in den Betrug per Internet und den Betrug „vor Ort“. In beiden Fällen haben die Karteninhaber allerdings die Möglichkeit, sich durch verschiedene Maßnahmen zu schützen, und den Betrug auf diese Weise zu vermeiden. Drastisch zugenommen haben in der letzten Zeit vor allen Dingen die Betrugsfälle, die im Internet stattfinden. So greifen Betrüger auf unberechtigte Art und Weise auf die Kreditkartendaten der Verbraucher zu, um diese dann missbräuchlich zu verwenden.



Da die Kartendaten hin und wieder durch Hacker auch bei bekannteren Unternehmen gestohlen werden, kann der Karteninhaber leider nur wenig tun, sondern er muss auf das Sicherheitssystem des Online-Anbieters vertrauen. Allerdings hat man zumindest die Möglichkeit zu prüfen, ob die Eingabe der Kreditkartendaten verschlüsselt erfolgt. Ist dies nämlich nicht der Fall, sollte man keine Daten erfassen und sich für einen anderen Anbieter entscheiden. Ohnehin ist ein sorgsamer Umgang mit den Kartendaten im Internet sehr wichtig. Dazu gehört auch, dass der Karteninhaber über eine stets aktuelle Anti-Viren- und Anti-Spyware-Software verfügen sollte. Wichtig ist darauf zu achten, dass hier ein sogenanntes Live-Update durchgeführt wird. Darüber hinaus sollten keine E-Mails von unbekannten Absendern geöffnet werden. Schon gar nicht sollten Dateianhänge geöffnet werden, wenn Absender und Inhalt nicht bekannt sind. Denn hinter solchen Anhängen verbergen sich oftmals Trojaner, die die Kreditkartendaten ausspähen können.

Auch wenn die Betrugsfälle im Internet immer häufiger werden, findet der Kreditkartenbetrug natürlich nach wie vor auch noch „vor Ort“ statt. Vor Ort bedeutet in dem Zusammenhang, dass entweder Geldautomaten manipuliert werden oder dem Karteninhaber schlichtweg die Kreditkarte gestohlen wird. Aber auch gegen diese Betrugsarten können sich die Verbraucher durch einige Maßnahmen schützen. Vor dem Abheben am Geldautomaten sollte zum Beispiel überprüft werden (soweit das möglich ist), ob keine offensichtliche Manipulation vorliegt. Zudem sollte die Eingabe der PIN mit vorgedeckter Hand erfolgen, damit eventuell installierte Kameras die PIN nicht „erkennen“ können. Grundsätzlich ist es zudem wichtig, die Kreditkarte sicher aufzubewahren. Die PIN sollte ohnehin möglichst nicht notiert werden und falls doch, auf keinen Fall in „Klarform“, sondern zum Beispiel als Telefonnummer getarnt.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -