Entwicklung des Immobilienmarktes in Dubai und den VAE

Entwicklung des Immobilienmarktes in Dubai und den VAE

Kaum ein anderes Land der Welt hat sich während der letzten Jahre so stark verändert wie die Vereinigten Arabischen Emirate. Auf Basis der massiven Ölvorkommen des Landes ist nicht nur die Wirtschaft stark gestiegen. Vielmehr sind die Vereinigten Arabischen Emirate zu einem Anziehungspunkt für Menschen aus der ganzen Welt geworden, die ihren Lebensmittelpunkt auf die Arabische Halbinsel verlegt haben. Insbesondere Dubai hat innerhalb von nur zwei Jahrzehnten eine Entwicklung erlebt, wie es sie zuvor noch nicht gegeben hat. Doch wie hat sich der Immobilienmarkt dabei verändert und welche Entwicklungen sind zu erwarten?

Fakten und Zahlen zur Entwicklung des Immobilienmarktes
Wie sehr der Immobilienmarkt Dubais floriert, machen Zahlen des Dubai Land Department aus dem Jahr 2016 deutlich. Allein im Jahr 2016 wurden in Dubai mehr als 60.000 Immobilien-Transaktionen verzeichnet. Folglich verwundert es auch nicht, dass die Einwohnerzahl innerhalb kürzester Zeit deutlich gestiegen ist. Waren es um die Jahrtausendwende lediglich 850.000 Einwohner, verzeichnete Dubai nur fünf Jahre später bereits 1,3 Millionen Einwohner. Laut der letzten statistischen Erhebung aus dem Februar 2018 wurde nun sogar zum ersten Mal die 3-Millionen-Grenze überschritten. Dass dieser Trend auch in Zukunft anhält ist sehr wahrscheinlich. Ausschlaggebend hierfür dürften unterschiedliche Faktoren sein. Für viele Unternehmen, Investoren sowie Privatpersonen dürften die vollkommen steuerfreien Einnahmen ein wichtiger Aspekt sein. Hinzu kommt, dass die Metropolen der Vereinigten Arabischen Emirate wie Dubai oder Abu Dhabi über die modernsten Infrastrukturen überhaupt verfügen. Darüber hinaus sind Immobilien in Dubai dank des Rechtssystems von Dubai sehr gut abgesichert.

Sinkende Preise locken Käufer an
Aufgrund der hohen Nachfrage wurden allein im letzten Jahr fast 50.000 neue Wohneinheiten in Dubai fertiggestellt. Um potenziellen Käufern die Immobilien schmackhaft zu machen, sind auch die Preise etwas gesunken. Die International City zählt zu den besseren Adressen Dubais. Dennoch sind die Preise für Immobilien aktuell äußerst erschwinglich. Eine 2-Zimmer-Wohnung in der International City kostet derzeit durchschnittlich 171.000 Euro. Auch in Downtown konnten zuletzt nachlassende Preise beobachtet werden. Eine 2-Zimmer-Wohnung im angesagten Teil der Stadt kostet nach aktuellem Stand im Durchschnitt etwa 628.000 Euro. Wer sich diese Preise vor Augen führt und parallel dazu die Vorteile der Vereinigten Arabischen Emirate betrachtet, dem dürfte schnell klar werden, warum sich viele für eine Immobilie in den Emiraten entscheiden. Im Jahr 2016 lag der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung in Berlin bei etwa 3.000 Euro pro Quadratmeter. In den angesagten Szenevierteln kostet der Quadratmeter teilweise sogar das Doppelte. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass auch Experten davon ausgehen, dass das rasante Wachstum Dubais auch in Zukunft anhalten wird, da die Preise kaum höher sind als hierzulande.

Breites Angebot im Vordergrund
Mit Blick auf die neu erbauten Immobilien zeigt sich allerdings auch, dass Dubai sowie die Vereinigten Arabischen Emirate nicht nur zum angesagten Wohnort für Superreiche geworden sind. Neben prächtigen Villen, wie sie beispielsweise auf den sogenannten Palm Islands entstehen, rücken auch erschwingliche Immobilien in den Fokus. So finden sich am JBR Walk frisch renovierte und verhältnismäßig günstige Eigentumswohnungen. Diese werden sogar stark durch den Immobilienmarkt gefördert, um ein möglichst breites Angebot für potenziell Kunden bieten zu können.

All Realestates Dass sich der Immobilienmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten verändert und einen deutlichen Einfluss aus dem Westen erfährt, lässt sich auch an der Entwicklung von All-Realestates ablesen. Das Unternehmen agiert grundsätzlich weltweit, jedoch rückt insbesondere Dubai zunehmend in den Fokus. Mittlerweile hat sich das Unternehmen, mit Blick auf die Anzahl der angebotenen Immobilien, sogar auf Platz 1 innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate geschoben. Doch damit ist der Ehrgeiz noch lange nicht gestillt. Wie kürzlich bekannt wurde, soll ein Investment in Höhe von 20 Millionen Dollar in das Unternehmen fließen. Dank dieser finanziellen Unterstützung soll es möglich sein, die hohe Nachfrage an Immobilien in den Emiraten sowie im gesamten Nahen Osten zu decken.

Wer steckt hinter der Investition?
Thomas-Wos Hinter der Investition steckt Thomas Wos, der bereits im Jahr 2016 für große Aufmerksamkeit sorgte und der seitdem längst kein Unbekannter ist. Damals erregte er Aufsehen, als er dank eines aussichtsreichen Start-ups, das sich mit der Thematik des E-Mail-Marketings beschäftigte, eine Investition in Höhe von 30 Millionen Euro durch eine amerikanische Investorengruppe verzeichnen konnte. Innerhalb kürzester Zeit gelang es ihm, den Wert des Unternehmens auf 100 Millionen Euro zu steigern. Nun ist er auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und kooperiert künftig mit All-Realestates. Mit All Realestates Development sollen bis zum Jahr 2030 etwa 10.000 Wohnungen errichtet werden. Inhaber dieser Projekte soll allerdings die von Jennifer Wos und Thomas Wos gegründete WOS Swiss Investments AG sein, die das Ziel verfolgt, allein bis 2020 Vermögenswerte von bis zu 300 Millionen Euro zu verwalten. Aktuelle belaufen sich die Vermögenswerte auf 150 Millionen Euro. Ferner arbeiten Jennifer Wos und Thomas Wos bereits an der Planung ihrer Hotelkette "The Wos". In Dubai sind bereits The Wos Apartments und The Wos Luxury Residences buchbar. Sollte Thomas Wos mit seinem Vorhaben auch nur ansatzweise dieselben Erfolge wie schon 2016 erzielen, so dürfte das Angebot an attraktiven Immobilien in Dubai sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten allgemein noch einmal deutlich steigen.

^